INDUSTRIEREINIGER

Industriereiniger

Umfangreiches Programm für unterschiedliche Anwendungen, geeignet für den Einsatz in Spritzkammeranlagen und Tauchbecken, auch in Verbindung mit Ultraschall.
Unsere wässrigen Reiniger sind lieferbar als Neutralreiniger, als alkalische Reiniger und auch als ultrafiltrierbare Reiniger.

 

Industriereiniger Basatron 506

Technische Informationen

Zusammensetzung und Eigenschaften

Basatron 506 enthält eine optimierte Tensidmischung, die zur Entfettung und Reinigung auf Wasserbasis geeignet ist.
Aufgrund der hohen Reinigungskraft bei stark öligen und verharzten Verschmutzungen kann ein Lösungsmittel häufig durch Basatron 506 ersetzt werden, insbesondere dann, wenn der ölhaltige Schmutz einen hohen Ruß- und Pigmentanteil aufweist. Bei üblicher Anwendung werden Anstriche, Eisenmetalle, Kunststoffe, Gummi und Glas nicht angegriffen. Dies ist im Einzelfall jedoch zu überprüfen. Bei Aluminium, Zink, Kupfer und deren Legierungen ist mit Korrosion zu rechnen.

Anwendungsgebiete:

Besonders geeignet ist Basatron 506 zur Reinigung von Werkzeugmaschinen. Eine wirkungsvolle Inhibitorkombination schützt die Metallflächen während des Reinigungsvorgangs vor Rost. Für längerfristigen Korrosionsschutz von gesäuberten entfetteten Flächen empfehlen wir die Benutzung von Hölterol Rostschutzspray LW 1350 C1.
Darüber hinaus ist Basatron 506 zur Reinigung verschmutzter Flächen aus Lack, Metall, Keramik und den meisten Kunststoffen im Betrieb, Büro und Fuhrpark (z.B. LKW-Planen) geeignet, wie immer ist auch hier eine Verträglichkeitsprüfung durchzuführen, insbesondere bei höherer Einsatzkonzentration.

Anwendungsweise:

Bei der Reinigung stark verschmutzter Maschinen wird Basatron 506 je nach Verschmutzungsgrad unverdünnt oder mit Wasser bis 1:14 verdünnt angewendet. Der Auftrag erfolgt zweckmäßigerweise mit einer Sprühflasche, einem Sprühgerät, Schwamm oder Bürste. Nach einer Einwirkungszeit bis ca. 2 Minuten je nach Verschmutzung sollten stark verschmutzte Flächen kurz mit Schwamm oder Bürste abgerieben werden. Anschließend wird der gelöste Schmutz mit einem trockenen Tuch aufgenommen oder mit Wasser abgewaschen. Die Verwendung mit warmen Wasser erleichtert die Reinigung.
Der Sprühauftrag bei weniger verschmutzten Flächen sollte in einer Konzentration von 1:10 bis 1:20 erfolgen.
Zur allgemeinen Reinigung in der Raum- und Bodenpflege wird Basatron 506 dem möglichst warmen Putzwasser in einer Konzentration von 1-6 % zugegeben.

Besondere Hinweise:

Bei längerem Arbeiten mit der Reinigungslösung empfiehlt sich, wie bei allen Reinigungsmitteln, das Tragen von Gummihandschuhen. Nicht mit anderen Reinigern auf Basis anionischer Tenside vermischen. Verbrauchte Lösungen sowie Spülwässer von Basatron 506 sind den örtlichen Bestimmungen entsprechend aufzubereiten bzw. zu entsorgen. Basatron 506 ist nach § 19g WHG eine wassergefährdende Zubereitung, WGK 2.
Hinsichtlich der Lagerung sind die Bestimmungen nach dem Wasserhaushaltsgesetz zu beachten. Auskünfte erteilt unser technischer Außendienst bzw. die untere Wasserbehörde. Basatron 506 ist nach Gefahrstoffverordnung Kennzeichnungspflichtig. Gefahrstoffsymbol: Xi reizend.
Weitere Angaben sind dem EG-Sicherheitsdatenblatt zu entnehmen.

Technische Daten:

Dichte (20°C): ca. 1,07g/ml – DIN 51757
Aussehen: farblose Flüssigkeit
pH-Wert (5%-ig wässrige Lösung): 11,8

Handreiniger Citrox

Technische Informationen

Anwendungsgebiet:

Handreinigungsmittel, besonders geeignet für stark verschmutzte Hände mit hautschützenden Zusätzen. Citrox ist komplett wasserlöslich.
Durch spezielle Rohstoffkombinationen enthält unser Produkt hochaktive Komponenten und Dispergiermittel, die ölige oder fettige Verschmutzungen mühelos reinigen. Es enthält keine Lösemittel, ist weder giftig und greift keine Textilien oder andere Materialien an.

Zusammensetzung:

Nichtionische Tenside, Emulgatoren, Dispergiermittel, Hautschutzmittel.

Aussehen:

Viskose, gelbe, klare Flüssigkeit.

Dichte:

ca. 1,09 g/ml

Lagerstabilität:

2 jahre im Originalgebinde

Arbeitsverfahren:

Citrox konzentriert auf die trockenen Hände geben, gut verreiben und unter fließendem Wasser abspülen.

Lieferform:

Lieferbar im 10kg oder 30kg Kunststoffkanister

Maschinenreiniger MR 55

Technische Informationen

Zusammensetzung und Eigenschaften:

MR 55 enthält nichtionische und anionische Tenside, Komplexbildner und Korrosionsinhibitor. Es ist eine flüssige, schwach schäumende, leicht alkalisch eingestellte Reinigungsmittelkombination. Bei üblicher Anwendung werden Anstriche, Metalle, Kunststoffe, Gummi und Glas nicht angegriffen.

Anwendungsgebiete:

Besonders geeignet ist MR 55 zur Reinigung stark verschmutzter lackierter Flächen an Werkzeugmaschinen. Metallflächen werden während des Reinigungsvorganges durch eine wirkungsvolle Inhibitorkombination gegen Rost geschützt. Wird die Maschine nach der Reinigung nicht kurzfristig in Betrieb genommen, empfehlen wir die Benutzung von Hölterol Rostschutzspray LW 1350 C1 zur Wasserverdrängung und zum längerfristigen Korrosionsschutz der sauberen entfetteten Flächen.
Gleitbahnen etc. sollten auf jeden Fall getrocknet werden.
MR 55 ist zur Reinigung aller verschmutzten Flächen aus Lack, Metall, Keramik und den meisten Kunststoffen im Betrieb, Büro und Fuhrpark (z.B. LKW-Planen) geeignet.

Anwendungsweise:

Bei der Reinigung stark verschmutzter Maschinen wird MR 55 je nach Verschmutzungsgrad unverdünnt oder mit Wasser 1:4 verdünnt angewendet. Der Auftrag erfolgt zweckmäßigerweise mit einer Sprühflasche, einem Sprühgerät, Schwamm oder Bürste. Nach einer Einwirkungszeit bis ca. 2 Minuten je nach Verschmutzung sollten stark verschmutzte Flächen kurz mit Schwamm oder Bürste abgerieben werden. Anschließend wird der gelöste Schmutz mit einem trockenen Tuch aufgenommen oder mit Wasser abgewaschen. Die Verwendung mit warmen Wasser erleichtert die Reinigung.
Der Sprühauftrag bei weniger verschmutzten Flächen sollte in einer Konzentration von 1:10 bis 1:20 erfolgen.
Zur allgemeinen Reinigung in der Raum- und Bodenpflege wird MR 55 dem möglichst warmen Putzwasser in einer Konzentration von 1–6 % zugegeben.

Besondere Hinweise:

Bei längerem Arbeiten mit der Einigungslösung empfiehlt sich, wie bei allen Reinigungsmitteln, das Tragen von Gummihandschuhen.
Da uns die Qualität der vorhandenen Lacke und Kunststoffe nicht bekannt ist, sollte insbesondere bei hohen Reinigungsmittel-Konzentrationen die Überempfindlichkeit dieser Flächen an einer unsichtbaren Stelle überprüft werden.
Generell muss vermieden werden, dass Reinigungsmittel in die Kühlschmiermittel von Werkzeugmaschinen gelangen,
da beim späteren Betrieb evtl. eine Schaumbildung zu befürchten ist.

Technische Daten:

Kältetrübungspunkt: -2°C
Aussehen: leicht grünlich transparent
pH-Wert (5%-ig wässrige Lösung): ca 10,2

Maschinenreiniger MR 55 S

Technische Informationen

Zusammensetzung und Eigenschaften:

MR 55 S enthält nichtionische und anionische Tenside, Alkalisalze, Komplexbildner und Korrosionsinhibitor. Es ist eine flüssige, schwach schäumende, alkalisch eingestellte Reinigungsmittelkombination. Bei üblicher Anwendung werden Anstriche, Metalle, Kunststoffe, Gummi und Glas nicht angegriffen.

Anwendungsgebiete:

Besonders geeignet ist MR 55 S zur Reinigung stark verschmutzter lackierter Flächen an Werkzeugmaschinen. Auch stark ölige und verharzte Verschmutzungen werden gelöst. Metallflächen werden während des Reinigungsvorganges durch eine wirkungsvolle Inhibitorkombination gegen Rost geschützt. Wird die Maschine nach der Reinigung nicht kurzfristig in Betrieb genommen, empfehlen wir die Benutzung von Hölterol Rostschutzspray LW 1350 C1 zur Wasserverdrängung
und zum längerfristigen Korrosionsschutz der sauberen entfetteten Flächen.
Gleitbahnen etc. sollten auf jeden Fall getrocknet werden.
MR 55 S ist zur Reinigung aller verschmutzten Flächen aus Lack, Metall, Keramik und den meisten Kunststoffen im Betrieb, Büro und Fuhrpark (z.B. LKW-Planen) geeignet.

Anwendungsweise:

Bei der Reinigung stark verschmutzter Maschinen wird MR 55 S je nach Verschmutzungsgrad unverdünnt oder mit Wasser 1:4 verdünnt angewendet. Der Auftrag erfolgt zweckmäßigerweise mit einer Sprühflasche, einem Sprühgerät, Schwamm oder Bürste. Nach einer Einwirkungszeit bis ca. 2 Minuten je nach Verschmutzung sollten stark verschmutzte Flächen kurz mit Schwamm oder Bürste abgerieben werden. Anschließend wird der gelöste Schmutz mit einem trockenen Tuch aufgenommen oder mit Wasser abgewaschen. Die Verwendung mit warmen Wasser erleichtert die Reinigung.
Der Sprühauftrag bei weniger verschmutzten Flächen sollte in einer Konzentration von 1:10 bis 1:20 erfolgen.
Zur allgemeinen Reinigung in der Raum- und Bodenpflege wird MR 55 S dem möglichst warmen Putzwasser in einer Konzentration von 1–6 % zugegeben.

Besondere Hinweise:

Bei längerem Arbeiten mit der Einigungslösung empfiehlt sich, wie bei allen Reinigungsmitteln, das Tragen von Gummihandschuhen.
Da uns die Qualität der vorhandenen Lacke und Kunststoffe nicht bekannt ist, sollte insbesondere bei hohen Reinigungsmittel-Konzentrationen die Überempfindlichkeit dieser Flächen an einer unsichtbaren Stelle überprüft werden.
Generell muss vermieden werden, dass Reinigungsmittel in die Kühlschmiermittel von Werkzeugmaschinen gelangen,
da beim späteren Betrieb evtl. eine Schaumbildung zu befürchten ist.

Empfindliche Oberflächen sollten mit dem milderen Reiniger MR 55 bearbeitet werden, der auch wegen des günstigeren Hautverhaltens bei täglicher allgemeiner Reinigung vorzuziehen ist.

Technische Daten:

Kältetrübungspunkt: -4°C
Aussehen: klar transparent
pH-Wert (5%-ig wässrige Lösung): ca 10,8

Spezialreiniger SR 66

Technische Informationen

Zusammensetzung und Eigenschaften:

SR 66 ist ein flüssiges Reinigungskonzentrat zum Entfernen von Schleif und Polierpasten in Tauch- und Ultraschallanlagen.

SR 66 wird als Spezialreiniger zur Oberflächenbehandlung in Betrieben der Metall- und Kunststoffverarbeitung eingesetzt und hat sich hervorragend zur Vor- und Nachbehandlung bewährt.

Korrosionsempfindliche metallische Werkstoffe wie Stahl, Aluminium und Zinn oder nichtmetallische Werkstoffe wie Kunststoffe, Lacke und Textilien werden, auch bei langer Einwirkungszeit und hoher Dosierung, nicht angegriffen.

SR 66 reinigt und entfettet äußerst intensiv und überzieht die gereinigten Oberflächen mit einem gleichmäßigen, hydrophoben Schutzfilm.

SR 66 ist frei von organischen Lösungsmitteln und entspricht dem Waschmittelgesetz. Alle Bestandteile sind bei bestimmungsgemäßer Anwendung physiologisch unbedenklich.

Wichtige Inhaltsstoffe: Anionische Tenside, nichtionische Tenside, Amine, Korrosionsinhibitoren, Wasserenthärter und Duftstoffe.

Anwendung:

SR 66 ist in jedem Verhältnis mit Wasser (Trinkwasser) mischbar und lässt sich daher leicht und sicher dosieren. Die Bereitung der Reinigungslösung erfolgt durch Eingießen in die benötigte Wassermenge und gründlichem Umrühren.

Reinigung in Tauchbädern:

Dosierung 3-6 Vol % – Temperatur 60-95°C – Tauchzeit 2-10 Minuten

Reinigung in Ultraschallanlagen:

Dosierung 2-5 Vol % – Temperatur 50-95°C – Tauchzeit 1-5 Minuten

Unsere Gebrauchsanleitungen sind auf normale Betriebsverhältnisse abgestimmt. Sollten abweichende Bedingungen vorliegen, stehen unsere technischen Berater gerne zur Verfügung, um die günstigste Produktanwendung zu ermitteln.

Technische Daten (Änderungen vorbehalten):

Dichte: 1,01 ± 0,1 g/cm³
pH-Wert (Konzentrat): ca. 9,0
CSB: 1145mg-02/g-SR-66

Spezialreiniger SR 66/01

Technische Informationen

Zusammensetzung und Eigenschaften:

SR 66/01 ist ein flüssiges Reinigungskonzentrat zum Entfernen von Schleif und Polierpasten in Tauch-, Spritz und Ultraschallanlagen. Dieses Produkt eignet sich nicht nur vorzüglich zur Entfernung von Schleif- und Polierpasten, sondern erhöht bei der Finishbehandlung auch den Glanz und die Korrosionsbeständigkeit von metallischen Werkstoffen durch Aufziehen eines gleichmäßigen, hauchdünnen hydrophoben Schutzfilmes.

SR 66/01 ist schnell demulgierend, schaumarm in der Spritzanwendung und wird als Spezialreiniger zur Oberflächenbehandlung in Betrieben der Metall- und Kunststoffverarbeitung eingesetzt und hat sich hervorragend zur Vor- und Nachbehandlung ab 40°C eingesetzt.

Korrosionsempfindliche metallische Werkstoffe wie Stahl, Aluminium und Zinn oder nichtmetallische Werkstoffe wie Kunststoffe, Lacke und Textilien werden, auch bei langer Einwirkungszeit und hoher Dosierung, nicht angegriffen.

SR 66/01 ist bedingt geeignet für Magnesium. Das Produkt ist frei von organischen Lösungsmitteln und entspricht dem Waschmittelgesetz. Alle Bestandteile sind bei bestimmungsgemäßer Anwendung physiologisch unbedenklich.

Wichtige Inhaltsstoffe: Anionische Tenside, nichtionische Tenside, Amine, Korrosionsinhibitoren, Wasserenthärter und Duftstoffe.

Anwendung:

SR 66/01 ist in jedem Verhältnis mit Wasser (Trinkwasser) mischbar und lässt sich daher leicht und sicher dosieren. Die Bereitung der Reinigungslösung erfolgt durch Eingießen in die benötigte Wassermenge und gründlichem Umrühren.

Reinigung in Tauchbädern:

Dosierung 2,5 – 4 Vol % – Temperatur 60-95°C – Tauchzeit 2-10 Minuten

Reinigung in Ultraschallanlagen:

Dosierung 1 – 4 Vol % – Temperatur 50-95°C – Tauchzeit 1-5 Minuten

Unsere Gebrauchsanleitungen sind auf normale Betriebsverhältnisse abgestimmt. Sollten abweichende Bedingungen vorliegen, stehen unsere technischen Berater gerne zur Verfügung, um die günstigste Produktanwendung zu ermitteln.

Technische Daten (Änderungen vorbehalten):

Dichte: 1,05 g/cm³
pH-Wert (Konzentrat): ca. 8,3
pH-Wert (1%) 7,8

Die Bestimmung der Konzentration von Betriebslösungen kann grob mit einem Handrefraktometer durchgeführt werden, wenn nur unpolare Stoffe wie Mineralöle und andere Bearbeitungs-Öle eingeschleppt werden.
Der Refraktometerfaktor beträgt: 2,8

Spezialreiniger SR 88

Technische Informationen

Zusammensetzung und Eigenschaften:

SR 88 ist ein flüssiges Reinigungskonzentrat zum Entfernen von Schleif und Polierpasten in Tauch- und Ultraschallanlagen.

SR 88 wir als Spezialreiniger zur Oberflächenbehandlung in Betrieben der Metall- und Kunststoffverarbeitung eingesetzt und hat sich hervorragend zur Vor- und Nachbehandlung bewährt.

Korrosionsempfindliche metallische Werkstoffe wie Stahl, Aluminium und Zinn oder nichtmetallische Werkstoffe wie Kunststoffe, Lacke und Textilien werden, auch bei langer Einwirkungszeit und hoher Dosierung, nichtangegriffen.

SR 88 reinigt und entfettet äußerst intensiv und überzieht die gereinigten Oberflächen mit einem gleichmäßigen, hydrophoben Schutzfilm.

SR 88 ist frei von organischen Lösungsmitteln und entspricht dem Waschmittelgesetz. Alle Bestandteile sind bei bestimmungsgemäßer Anwendung physiologisch unbedenklich.

Wichtige Inhaltsstoffe: Anionische Tenside, nichtionische Tenside, Amine, Korrosionsinhibitoren, Wasserenthärter und Duftstoffe.

Anwendung:

SR 88 ist in jedem Verhältnis mit Wasser (Trinkwasser) mischbar und lässt sich daher leicht und sicher dosieren. Die Bereitung der Reinigungslösung erfolgt durch Eingießen in die benötigte Wassermenge und gründlichem Umrühren.

Reinigung in Tauchbädern:

Dosierung 3-6 Vol % – Temperatur 60-95°C – Tauchzeit 2-10 Minuten

Reinigung in Ultraschallanlagen:

Dosierung 2-5 Vol % – Temperatur 50-95°C – Tauchzeit 1-5 Minuten

Unsere Gebrauchsanleitungen sind auf normale Betriebsverhältnisse abgestimmt. Sollten abweichende Bedingungen vorliegen, stehen unsere technischen Berater gerne zur Verfügung, um die günstigste Produktanwendung zu ermitteln.

Technische Daten (Änderungen vorbehalten):

Dichte: 1,03 ± 0,1 g/cm³
pH-Wert (Konzentrat): ca. 8,9
CSB: 1145mg-02/g-SR-88

Spritzkammer Reiniger 006

Technische Informationen

Eigenschaften:

  • Flüssig
  • Temporärer Korrosionsschutz
  • Schnell demulgierend
  • Spritzbar ab 30°C
  • Dosierbar über Leitfähigkeit
  • Hartwasser geeignet

Anwendung:

Zum Reinigen und Passivieren von Eisenteilen in Ein- und Mehrkammerspritzanlagen.

Konzentration: 1,5-4%
Temperatur: 30-80°C
Zeit: 1-10min

Gut durchgemischte Badprobe entnehmen, auf Raumtemperatur abkühlen, ggf. filtrieren.
20 ml der Badprobe in einem 250 ml Erlenmeyerkolben pipettieren und mit VE Wasser auf ca. 100 ml verdünnen. 3 Tropfen Methylorange zugeben und mit 0,1 N Salzsäure von gelb nach rot titrieren. Verbrauch Säure in ml x 0,176 = Vol % Reiniger 006.

Inhaltsstoffe:

  • Anionische Tenside
  • Nichtonische Tenside
  • Amine
  • Phosphate

Technische Daten:

Dichte (20°): 1220 g/l
pH-Wert (Konzentrat): 11,4
pH-Wert (1%-ig): 10,0

Verbrauchte Lösungen von Spritzkammer Reiniger 006 sowie Spülwässer sind den örtlichen Bestimmungen entsprechend aufzubereiten bzw. zu entsorgen.

Produktsicherheit:

Spritzkammer Reiniger 006 ist kennzeichnungspflichtig nach Gefahrenstoffverordung.

Gefahrensymbol: Xi-reizend
Gefahrenhinweise: 36//38
Sicherheitsratschläge: S 26/37/39/60

KORROSIONSSCHUTZ

Korrosionsschutzmittel

Breites Spektrum an im eigenen Labor entwickelten Produkten der Marke Hölterol®, für praktisch alle Anwendungen und die verschiedensten Branchen.

Unsere Korrosionsschutzmittel haben überwiegend wasserverdrängende Eigenschaften (dewatering fluids). Sie sind gegen das Einschleppen von alkalischen Medien unempfindlich und bieten die Gewähr für lange Standzeiten und niedrige Einsatzkosten. Die Dauer der Schutzwirkung hängt von der Filmstärke und den Einsatzbedingungen ab und liegt zwischen 6 Monaten und 3 Jahren. Für kundenspezifische Bedingungen entwickeln wir auch maßgeschneiderte Korrosionsschutzmittel.

Hölterol LW 1350 B3

Technische Informationen

Beschreibung:

Hölterol LW 1350 B3 ist ein wasserverdrängendes Korrosionsschutzmittel auf Kohlenwasserstoffbasis. Es enthält als Lösemittel ein Kohlenwasserstoffgemisch. Das Produkt bildet einen dünnen, hellbraunen und wachsartigen fast grifffesten Schutzfilm. Die bereits vorhandene wasserverdrängende Eigenschaft kann durch spezielle Zusätze je nach Anwendungsfall eingestellt werden.

Verwendung:

Hölterol LW 1350 B3 wird in der Regel für die innerbetriebliche Lagerkonservierung von blanken Eisen- und Nichteisenmetallen verwendet. Es bietet einen wirksamen Korrosionsschutz gegenüber allen Korrosionserscheinungen.

Anwendung:

Durch Sprühen oder Tauchen. Zwecks Flüssigkeitsabtrennung sollte der Tauchbehälter mit einem schrägen Boden, Siebeinsatz und Ablasshahn ausgestattet sein, damit eingeschleppte Flüssigkeiten, z.B. wasserlösliche Kühlschmierstoffe oder Neutralisationsmedien, abgelassen werden können. Hierdurch wird eine hohe Wirtschaftlichkeit erreicht.

Entfernung:

Mit Lösemitteln und tensidhaltigen Reinigungsmitteln.

Dauer der Schutzwirkung:

Bei Lagerung in geschlossenen Räumen:     6 bis 12 Monate

Nicht geeignet für Außenlagerung!

Technische Daten:

Kondenswasserprüfung: 30 Runden nach DIN 51386 T 1
Ergiebigkeit: ca. 10 g/m² Normblech
Filmstärke: ca. 2,7 µm Normblech
Viskosität: 20°C 1,10 mm²/s DIN 51562 T 1
Dichte (20°C): ca. 0,78 g/ml DIN 51757
Flammpunkt: ca. 24°C
Trocknungzeit: 20 – 30 min bei Raumtemperatur
Bemerkung: vor Temperaturen unter 5°C schützen

Besonderes:

Das Produkt enthält keine SVHC-Stoffe der Zulassungskandidatenliste nach REACH.

Hölterol LW 1350 B4

Technische Informationen

Beschreibung:

Hölterol LW 1350 B4 ist ein wasserverdrängendes  und handschweißabsorbierendes Korrosionsschutzmittel auf Kohlenwasserstoffbasis. Es enthält als Lösemittel ein Kohlenwasserstoffgemisch. Das Produkt bildet einen dünnen,  transparenten und leicht fettigen Schutzfilm.

Verwendung:

Hölterol LW 1350 B4 wird in der Regel für die innerbetriebliche Lagerkonservierung von blanken Eisen- und Nichteisenmetallen verwendet. Es bietet einen wirksamen Korrosionsschutz gegenüber allen Korrosionserscheinungen.

Anwendung:

Durch Sprühen oder Tauchen. Zwecks Flüssigkeitsabtrennung sollte der Tauchbehälter mit einem schrägen Boden, Siebeinsatz und Ablasshahn ausgestattet sein, damit eingeschleppte Flüssigkeiten, z.B. wasserlösliche Kühlschmierstoffe oder Neutralisationsmedien, abgelassen werden können. Hierdurch wird eine hohe Wirtschaftlichkeit erreicht.

Entfernung:

Mit Lösemitteln und tensidhaltigen Reinigungsmitteln.

Dauer der Schutzwirkung:

Bei Lagerung in geschlossenen Räumen:     6 bis 12 Monate

Nicht geeignet für Außenlagerung!

Technische Daten:

Kondenswasserprüfung: 20 Runden nach DIN 51386 T 1
Ergiebigkeit: ca. 10 g/m² Normblech
Filmstärke: ca. 2,7 µm Normblech Hölterhoff Labormethode
Viskosität: ca. 15 sec im DIN Becher 4 mm Düse
Dichte (20°C): ca. 0,81 g/ml DIN 51757
Bemerkung: vor Temperaturen unter 5°C schützen

 

Der Flammpunkt und die Trocknungszeit (bei Raumtemperatur) sind abhängig vom verwendeten Lösemittel. In der Version Hölterol LW 1350 B4 beträgt der Flammpunkt 24°C und die Trocknungszeit 10 – 20 min, in der Version Hölterol LW 1350 B4 CB beträgt der Flammpunkt 42°C und die Trocknungszeit 30 – 45 min und in der Version Hölterol LW 1350 B4 T beträgt der Flammpunkt >61°C und die Trocknungszeit  60 – 75 min.

Besonderes:

Das Produkt enthält keine SVHC-Stoffe der Zulassungskandidatenliste nach REACH.

Hölterol LW 1350 C1

Technische Informationen

Beschreibung:

Hölterol LW 1350 C1 ist ein wasserverdrängendes und handschweißabsorbierendes Korrosionsschutzmittel auf Kohlenwasserstoffbasis. Es enthält als Lösemittel ein Kohlenwasserstoffgemisch. Das Produkt bildet einen kräftigen, transparenten und fettigen Schutzfilm.

Verwendung:

Hölterol LW 1350 C1  wird in der Regel für die innerbetriebliche Lagerkonservierung von blanken Eisen- und Nichteisenmetallen verwendet. Es bietet einen wirksamen Korrosionsschutz gegenüber allen Korrosionserscheinungen.

Anwendung:

Durch Sprühen oder Tauchen. Zwecks Flüssigkeitsabtrennung sollte der Tauchbehälter mit einem schrägen Boden, Siebeinsatz und Ablasshahn ausgestattet sein, damit eingeschleppte Flüssigkeiten, z.B. wasserlösliche Kühlschmierstoffe oder Neutralisationsmedien, abgelassen werden können. Hierdurch wird eine hohe Wirtschaftlichkeit erreicht.

Entfernung:

Mit Lösemitteln und tensidhaltigen Reinigungsmitteln.

Dauer der Schutzwirkung:

Bei Lagerung in geschlossenen Räumen:   9 bis 18 Monate

Auch für  2- 3 Wochen Außenlagerung geeignet.

Technische Daten:

Kondenswasserprüfung: 30 Runden nach DIN 51386 T 1
Ergiebigkeit: ca. 20 g/m² Normblech
Filmstärke: ca. 4,6 µm Normblech Hölterhoff Labormethode
Viskosität: ca. 15 sec im DIN Becher 4 mm Düse
Dichte (20°C): ca. 0,81 – 0,82 g/cm³ DIN 51757
Bemerkung: vor Temperaturen unter 5°C schützen

Der Flammpunkt und die Trocknungszeit (bei Raumtemperatur) sind abhängig vom verwendeten Lösemittel. In der Version Hölterol LW 1350 C1 beträgt der Flammpunkt 24°C und die Trocknungszeit 10 – 20 min, in der Version Hölterol LW 1350 C1 CB beträgt der Flammpunkt 42°C und die Trocknungszeit 30 – 45 min und in der Version Hölterol LW 1350 C1 T beträgt der Flammpunkt >61°C und die Trocknungszeit  60 – 75 min.

Besonderes:

Das Produkt enthält keine SVHC-Stoffe der Zulassungskandidatenliste nach REACH.

Hölterol MF 1424

Technische Informationen

Beschreibung:

Hölterol MF 1424 ist ein Rostschutzmittel für Langzeit- und Außenkonservierung von Fertig- und Halbfertigteilen, das in dickflüssiger Form angeliefert wird. Es ist in erster Linie zur Verarbeitung durch Pinselauftrag gedacht, kann aber nach entsprechender Verdünnung mit Verdünnung 2005 auch im Spritz- und Tauchverfahren angewandt werden.
Das unverdünnte Produkt hält, wie Versuche gezeigt haben, bei sachgemäßem Auftrag mindestens 1 ½ bis 2 Jahre der Außenwitterung stand. In geschlossenen Räumen kann die Schutzdauer auf 3–4 Jahre angesetzt werden. Es ist in Verpackung auch für den Korrosionsschutz bei Überseeversand geeignet.

Aussehen:

Hellbraun, wachsartig und grifffest.

Anwendung:

Im Anlieferungszustand durch Streichen, bei entsprechender Verdünnung auch durch Tauchen oder Spritzen.

Entfernung:

Mit beliebigen Lösungsmitteln und Kaltreinigern oder Alkali-Wäsche mittels Dampfstrahler (bei der Entsorgung der Rückstände das WHG beachten).

Technische Daten:

Dichte (20°C): ca. 0,9 g/ml DIN 51757
Filmstärke: durchschnittlich 40 – 50 µm Hölterhoff Labormethode
Korrosionsschutztest: 20 Tage Salzsprühtest ohne Korrosion
Außenlagerung: ca. 2 jahre ohne Korrosion
Flammpunkt: ca. 24°C DIN 51755 T 2, entzündlich, bei entsprechendem Bedarf auch lieferbar mit Flammpunkt ca. 40°C
Temperaturbeständigkeit des Films
nach Verdunsten des Lösmittels:
-30°C bis 80°C
Verbrauch ca. 1kg / 15-18m²

Hölterol MW 1450

Technische Informationen

Verwendung:

Als elastischer Korrosionsschutz für blanke Metallteile.

Eigenschaften:

Zum Streichen, Tauchen und Spritzen geeignet. Ergibt einen zusammenhängenden Schutzfilm, der verhältnismäßig rasch anzieht und später leicht entfernbar ist. Bei seemäßiger Verpackung geeignet für den Überseeversand

Entfernung:

Mit Petroleum, Benzin, Dieselkraftstoff oder durch Alkaliwäsche.

Technische Daten:

Filmstärke: 15-20 µm Hölterhoff Labormethode
Flammpunkt: ca. 24°C DIN 51755 T2 entzündlich
bei entsprechendem Bedarf auch lieferbar mit Flammpunkt ca. 40°C
Dichte (20°C): ca. 0,85 g/ml DIN 51757
Grundstoffe: als Festkörper: Fett-Wachskombination mit Rostschutzadditiven
Trockenzeit: ca. 30 min Lufttrocknung bei 20°C
Korrosionsschutzprüfung: a) nach 60 Tagen Freiluftbewitterung keine Korrosionserscheinungen (außer Rändern)

b) nach ca. 100 stündiger Prüfung im Salzsprühnebel (SS DIN 50021) keine Korrosionserscheinungen (außer Rändern)

c) nach 40 Runden Prüfung im Schwitzwasser Wechselklima (DIN 51386 T1) keine Korrosionserscheinungen

Hölterol MW 1450 A III EP

Technische Informationen

Verwendung:

Als elastischer Korrosionsschutz für blanke Teile an fertig montierten Maschinen.

Eigenschaften:

Zum Streichen, Tauchen und Spritzen geeignet. Ergibt einen zusammenhängenden Schutzfilm, der verhältnismäßig rasch anzieht und später leicht entfernbar ist. Tropenfest bei seemäßiger Verpackung kein Angriff auf Maschinenlackfarben.

Anwendung:

Im Anlieferzustand durch Streichen, bei entsprechender Verdünnung auch durch Tauchen oder Spritzen.

Entfernung:

Mit Petroleum, Benzin, Dieselkraftstoff oder durch Alkaliwäsche.

Technische Daten:

Grundstoffe: als Festkörper: Fett-Wachskombination mit Rostschutzadditiven. Lösungsmittel der Gefahrenklasse A III
Dichte (20°C): ca. 0,830-0,840 g/ml – DIN 51757
Viskosität (20°C): ca. 15s, 4mm – DIN 53211
Flammpunkt: ca. 61°C – DIN 51755
Filmstärke: 15 – 20 µm Hölterhoff Labormethode
Filmbeschaffenheit: hellbraun, wachsartig
Korrosionsschutzprüfung: a) nach 60 Tagen Freiluftwitterung keine Korrosionserscheinungen (außer Rändern)

b) nach ca. 200 stündiger Prüfung im Salz- sprühnebel (SS DIN 50021) keine Korrosionserscheinung (außer Rändern)

c) nach 6 x 24 Stunden Prüfung im Schwitzwasser-Wechselklima (DIN 50018) in SO 2 Atmosphäre keine Korrosionserscheinungen

d) Ostasien-Prüfreise durch die Beratungsstelle für Seemäßige Verpackung in erster Gruppe unter 40 Konkurrenten bestanden.

Schutzdauer bei sachgemäßer Auftragung: Innenlagerung: 12-18 Monate
Außenlagerung unter Dach: 5-9 Monate

Hölterol P 519/8F

Technische Informationen

Entsprechend der Klöckner-Humboldt-Deutz Spezifikation

Verwendung:

Konservierung von blanken Metallteilen aller Art – auch kurzzeitige Lagerung im Freien – Überseeversand in seemäßiger Verpackung. Bei Lagerung in geschlossenen Räumen bzw. bei entsprechender Verpackung; Schutzdauer ca. 12–15 Monate,
bei günstigen Bedingungen auch mehr.
Hölterol P 519/ 8 F eignet sich insbesondere für Teile die einen Grundkorrosionsschutz wie z.B. eine Phosphatierung besitzen.

Anwendung:

Im Anlieferungszustand kalt durch Tauchen oder Spritzen.

Entfernung:

Mit in Waschbenzin getränkten Lappen oder Alkaliwaschanlage.

Technische Daten:

Dichte (20°C): ca. 0,84 g/ml – DIN 51757
Flammpunkt: ca. 65°C DIN 51775
Viskosität: 14 im DIN Becher 4mm Düse
Filmstärke: ca. 20-25 µm
Festkörpergehalt: ca. 46%
Korrosionsschutzprüfung: a) 20-25 Tage DIN 50017KK
b) Freibewitterung mit Schutzdach je nach Witterung 7-20 Wochen

Besonderes:

Das Produkt enthält keine SVHC-Stoffe der Zulassungskandidatenliste nach REACH.

Hölterol P 838

Technische Informationen

Hölterol P 838 ist ein Rostschutzmittel für die kurzzeitige innerbetriebliche Konservierung, das in flüssiger Form angeliefert wird. Es ist in erster Linie zur Verarbeitung durch Spritzen oder Tauchen gedacht. Als Lösemittel dient ein aromatenfreies synthetisches Kohlenwasserstoffgemisch.

Verwendung:

Hölterol P 838 wird in der Regel für innerbetriebliche Lagerkonservierung von blanken Eisen- und Nichteisenmetallen verwendet. Es bietet einen wirksamen Korrosionsschutz gegenüber allen Korrosionserscheinungen. Der verbleibende ölige Schutzfilm neigt nicht zur Verharzung.

Entfernung:

Mit beliebigen Lösungsmittel und Kaltreinigern oder Alkali-Wäsche mittels Dampfstrahler (bei der Entsorgung der Rückstände das Wasserhaushaltsgesetz beachten!).

Technische Daten:

Dichte (20°C): ca. 0,81 g/ml – DIN 51757
Flammpunkt: ca. 61°C DIN 51775
Viskosität (20°C): ca. 22-26 sec im Ford Auslaufbecher 3mm Düse
Viskosität (40°C): ca. 5.5 mm²/s  DIN 51562 T 1

Besonderes:

Das Produkt enthält keine SVHC-Stoffe der Zulassungskandidatenliste nach REACH.

Hölterol P 990 N

Technische Informationen

Verwendung:

Hölterol P 990 N ist ein lösungsmittelfreies Rostschutzöl. Es wird für die Konservierung von Fertigfabrikaten und Halbzeugen
(Bleche, Blechteile, Werkzeuge, Drehteile und ähnliches) eingesetzt.

Hölterol P 990 N wird überall dort verwendet,
wo lösungsmittelhaltiger Rostschutz aus verschiedenen Gründen nicht eingesetzt werden kann.

Das Öl bietet bei sachgemäßer Lagerung in Innenräumen einen guten Schutz für mehrere Monate,
es kann durch Spritzen oder Tauchen aufgetragen werden.

Entfernung:

Durch Abwischen mit Lösungsmitteln, Kaltreiniger oder Alkali-Waschmitteln.

Technische Daten:

Dichte (20°C): ca. 0,88 g/ml – DIN 51757
Aussehen: ölig, farblos
Ergiebigkiet: je nach Art 12-15m² pro kg

Hölterol P 1041

Technische Informationen

Verwendung:

Zur Konservierung von blanken, nicht lackierten Metallteilen – bei Innenlagerung und kurzzeitiger Lagerung unter Dach. Die bereits vorhandene wasserverdrängende Eigenschaft kann durch spezielle Zusätze je nach Anwendungsfall eingestellt werden.

Anwendung:

Im Anlieferungszustand kalt durch Tauchen oder Spritzen.

Schutzdauer:

Ca. 1 Jahr in geschlossenen Räumen – bei besonders günstigen Bedingungen (z.B. gleichmäßige Temperatur, nicht zu hohe Luftfeuchtigkeit) auch wesentlich länger,
für Außenbewitterung nicht geeignet.

Entfernung:

Mit Lappen, Waschbenzin oder durch Alkali-Waschanlage.

Technische Daten:

Dichte (20°C): ca. 0,80 g/ml – DIN 51757
Filmstärke: ca. 2,5 µm
Viskosität: ca. 15″ im DIN Becher 4mm Düse

Korrosionsschutztest

Mindestens 30 Runden Schwitzwasser-Wechselklima DIN 51386 T 1

Bewitterung im Freien unter Dach: je Material 4 – 6 Wochen  ohne Rost

Besonderes:

Der Flammpunkt und die Trocknungszeit (bei Raumtemperatur) sind abhängig vom verwendeten Lösemittel. In der Version Hölterol P1041 beträgt der Flammpunkt 24°C
und die Trocknungszeit 10–20 min, in der Version Hölterol P 1041 CB beträgt der Flammpunkt 42°C und die Trocknungszeit 30-45 min
und in der Version Hölterol P 1041 T beträgt der Flammpunkt >61°C und die Trocknungszeit 60–75 min.

Hölterol P 1068

Technische Informationen

Beschreibung:

Hölterol P 1068 ist ein Korrosionsschutzmittel für Innen und Exportkonservierung bei entsprechender Verpackung, das in dickflüssiger Form angeliefert wird.
Es ist in erster Linie zur Verarbeitung durch Rollenauftrag gedacht, kann aber auch nach entsprechender Verdünnung mit Verdünnung 2005 T auch im Spritz- und Tauchverfahren angewandt werden. Es enthält als Lösemittel ein aromatenfreies synthetisches Kohlenwasserstoffgemisch. Das Produkt bildet einen dünnen, transparenten und fettigen Schutzfilm.

Verwendung:

Hölterol P 1068 wird in der Regel für die innerbetriebliche Lagerkonservierung von blanken Eisen- und Nichteisenmetallen verwendet. Es bietet einen wirksamen Korrosionsschutz gegenüber allen Korrosionserscheinungen.  Vor Temperaturen unter 5°C schützen!

Entfernung:

Mit Lösemitteln und tensidhaltigen Reinigungsmitteln.

Dauer der Schutzwirkung:

Bei Lagerung in geschlossenen Räumen 12 bis 30 Monate.
Auch für 4-8 Wochen Außenlagerung, unter Dach geeignet.

Technische Daten:

Dichte (20°C): ca. 0,92 g/ml – DIN 51757
Flammpunkt: ca. 61°C DIN 51775
Viskosität (40°C): ca. 22 mm²/s DIN 51562 T 1
Filmstärke: ca. 15 – 20 µm Hölterhoff Labormethode
Festkörpergehalt: ca. 60%
Kondenswasserprüfung: 90 Runden nach DIN 50017 KK
Trocknungszeit: ca. 100min bei Raumtemperatur

Besonderes:

Das Produkt enthält keine SVHC-Stoffe der Zulassungskandidatenliste nach REACH.

Hölterol P 1089

Technische Informationen

Verwendung:

Zur Konservierung von blanken, nicht lackierten Metallteilen – bei Innenlagerung und kurzzeitiger Lagerung unter Dach. Die bereits vorhandene wasserverdrängende Eigenschaft kann durch spezielle Zusätze je nach Anwendungsfall eingestellt werden.

Anwendung:

Im Anlieferungszustand kalt durch Tauchen oder Spritzen.

Schutzdauer:

Bei Lagerung in geschlossenen Räumen, 6 bis 12 Monate.
Nicht geeignet für Außenlagerung!

Entfernung:

Mit Lösemitteln und tensidhaltigen Reinigungsmitteln.

Technische Daten:

Kondenswasserprüfung: 30 Runden nach DIN 50017KK
Ergiebigkeit:  10 g/m² Normblech
Filmstärke: ca. 2,7 µm
Viskosität: ca. 15″ im DIN Becher 4mm Düse
 Flammpunkt:  >61°C Gefahrenklasse VbF A III
 Trocknungszeit:  ca. 60-75 min bei Raumtemperatur
 Bemerkung:  vor Temperaturen unter 5°C schützen

Besonderes:

Das Produkt enthält keine SVHC-Stoffe der Zulassungskandidatenliste nach REACH.

KÜHLSCHMIERSTOFFE

Kühlschmierstoffe

Breites Spektrum an im eigenen Labor entwickelten Produkten der Marke Hölterol®,
für praktisch alle Anwendungen und die verschiedensten Branchen.
Unsere wassermischbaren und mineralölhaltigen Kühlschmierstoffe
Marke Hölterol® entsprechen den aktuellen technischen Richtlinien.
Sie schützen wirkungsvoll vor Korrosion, sind widerstandsfähig gegen Mikroorganismen,
bilden kaum Schaum und kühlen ausgezeichnet.
Ausgewählte EP-Additive bewirken eine hohe Leistungsfähigkeit.

Hölterol CF 441

Technische Informationen

Beschreibung:

Hölterol CF 441 ist ein mineralölhaltiges, wassermischbares Kühlschmierstoffkonzentrat. Das Produkt ist für die Zerspanung von Stählen und Gussmaterialien universell einsetzbar, einschließlich Schleifen. Durch die Verwendung spezieller Schmierungsadditive werden auch in der Aluminiumbearbeitung gute Ergebnisse erzielt. Selbst bei weichem Ansetzwasser und hohem Kühlschmierstoffdruck zeichnet sich unser Produkt durch ein hervorragendes Schaumverhalten aus.

Technische Daten:

Dichte (20°C): ca. 0,96 g/ml – DIN 51757
pH-Wert 5%-ig 9,2 +/- 0,2
Korrosionsschutz: 4%-ig Note 0 DIN 51360 T2
Schaumverhalten: sehr gut
Refraktormeterwert: 1,1
Mineralölgehalt: ca. 40%
Kupferangriff: inhibiert

 

Die Bereitung der Betriebslösung erfolgt durch langsames Eingießen in vorgelegtes Trinkwasser unter gleichzeitigem gründlichen Umrühren oder mit Hilfe von automatischen Mischgeräten.

Die Einsatzempfehlung lautet:

5-12% für die allgemeine Zerspanung
4-5% für das Schleifen von Stahl

Konzentrationskontrollen von Betriebslösungen erfolgen am besten mit einem Handrefraktometer.

Hölterol CF 461

Technische Informationen

Beschreibung:

Hölterol CF 461 ist ein mineralölhaltiges, wassermischbares Kühlschmierstoffkonzentrat.
Das Produkt ist für die allgemeine Zerspanung von Stählen und Aluminium einsetzbar.
Unser Kühlschmierstoff ist biostabil und diethanolaminfrei und erfüllt alle arbeitsmedizinischen Forderungen.

Technische Daten:

Dichte (20°C): ca. 0,96 g/cm³ – DIN 51757
pH-Wert 5%-ig 9,0 +/- 0,2
Korrosionsschutz: 5%-ig Note 0 DIN 51360 T2
Schaumverhalten: gut
Refraktormeterwert: 1,0
Mineralölgehalt: ca. 60%

 

Die Bereitung der Betriebslösung erfolgt durch langsames Eingießen in vorgelegtes Trinkwasser unter gleichzeitigem gründlichen Umrühren oder mit Hilfe von automatischen Mischgeräten.

Die Einsatzempfehlung lautet 3-5 % für die Zerspanung von Stählen und Aluminium, 5-10 % für die Zerspanung von Gusseisen, 1,5-2,5 % für das Schleifen von Stahl.

Konzentrationskontrollen von Betriebslösungen erfolgen am besten mit einem Handrefraktometer.

Hölterol CF 480

Technische Informationen

Beschreibung:

Hölterol CF 480 ist ein mineralölhaltiges, wassermischbares Kühlschmierstoffkonzentrat. Das Produkt ist für die leichte Zerspanung von Stählen,
Aluminium und Buntmetallen universell einsetzbar.

Unser Kühlschmierstoff ist biostabil und erfüllt alle arbeitsmedizinischen Forderungen.

Technische Daten:

Dichte (20°C): ca. 0,9 g/cm³ – DIN 51757
pH-Wert 5%-ig 9,0 +/- 0,2
Korrosionsschutz: 5%-ig Note 0-1 DIN 51360 T2
Schaumverhalten: gut
Refraktormeterwert: 0,9
Mineralölgehalt: ca. 80%

 

Die Bereitung der Betriebslösung erfolgt durch langsames Eingießen in vorgelegtes Trinkwasser unter gleichzeitigem gründlichen Umrühren oder mit Hilfe von automatischen Mischgeräten.

Die Einsatzempfehlung lautet 5-8 % für die Zerspanung von Stählen und 7-15% für Zerspanung Aluminium.

Konzentrationskontrollen von Betriebslösungen erfolgen am besten mit einem Handrefraktometer.

Hölterol CF 651

Technische Informationen

Beschreibung:

Hölterol CF 651 ist ein mineralölhaltiges, wassermischbares Kühlschmierstoffkonzentrat.Das Produkt ist für die Zerspanung von hochlegierten Stählen,
Aluminium, Stahl und Guß universell einsetzbar.

Unser Kühlschmierstoff ist biostabil und erfüllt alle arbeitsmedizinischen Forderungen.

Technische Daten:

Dichte (20°C): ca. 0,96 g/cm³ – DIN 51757
pH-Wert 5%-ig 8,8
Korrosionsschutz: 3,5%-ig Note 0 DIN 51360 T2
Schaumverhalten: gut
Refraktormeterwert: 0,95
Mineralölgehalt: ca. 45%

 

Die Bereitung der Betriebslösung erfolgt durch langsames Eingießen in vorgelegtes Trinkwasser unter gleichzeitigem gründlichen Umrühren oder mit Hilfe von automatischen Mischgeräten.

Die Einsatzempfehlung lautet 5-6 % für leichte bis mittlere Bearbeitung und 6-10 % für mittlere bis schwere Bearbeitung.

Konzentrationskontrollen von Betriebslösungen erfolgen am besten mit einem Handrefraktometer.

Hölterol CF 661

Technische Informationen

Beschreibung:

Hölterol CF 651 ist ein mineralölhaltiges, wassermischbares Kühlschmierstoffkonzentrat.Das Produkt ist für die Zerspanung von hochlegierten Stählen,
Aluminium, Stahl und Guß universell einsetzbar.

Unser Kühlschmierstoff ist biostabil und erfüllt alle arbeitsmedizinischen Forderungen.

Technische Daten:

Dichte (20°C): ca. 0,93 g/cm³ – DIN 51757
pH-Wert 5%-ig 9,2
Korrosionsschutz: 5%-ig Note 0 DIN 51360 T2
Schaumverhalten: gut
Refraktormeterwert: 1,0
Mineralölgehalt: ca. 65%

 

Die Bereitung der Betriebslösung erfolgt durch langsames Eingießen in vorgelegtes Trinkwasser unter gleichzeitigem gründlichen Umrühren oder mit Hilfe von automatischen Mischgeräten.

Die Einsatzempfehlung lautet 5-6 % für leichte bis mittlere Bearbeitung und 6-10 % für mittlere bis schwere Bearbeitung.

Konzentrationskontrollen von Betriebslösungen erfolgen am besten mit einem Handrefraktometer.

LÖSEMITTEL

LÖSEMITTEL

Aromaten Toluol
Solvent Naphtha
Ketone Aceton
Methylethylketon
Kaltreiniger und Waschbenzine A I
A II
A III
Kohlenwasserstoffe Testbenzin
Testbenzin aromatenfrei
Spezialbenzin
Synthetische Isoparaffine A II
A III

METALLBEARBEITUNGSÖLE

Metallbearbeitungsöle

Unsere nicht wassermischbaren Produkte sind für alle Arten der Zerspanung geeignet.

Sie sind in verschiedenen Legierungs- und Viskositätsklassen lieferbar.

Funkenerodieröle 1059 und 1060

Technische Informationen

Allgemeines:

Hölterol Funkenerodieröle 1059 und 1060 sind konzipiert für die funkenerosive Bearbeitung von elektrisch leitenden Werkstoffen. Hierbei erfolgt der Werkstoffabtrag durch periodische elektrische Entladungen, das Werkstück bildet die Anode und das Werkzeug die Kathode.

Die folgenden wesentlichen Anforderungen an Funkenerosionsöle erfüllen Hölterol Funkenerodieröle 1059 und 1060:

  • absolutes Dilektrikum (Nichtleiter) mit hoher Durchschlagfestigkeit und geringster Leitfähigkeit
  • niedrige Viskosität und somit gute Kühlleistung bei geringer Verdampfungsneigung. Dadurch geringe Belastung des Bedienungspersonals
  • gute chemische Beständigkeit gegenüber stetigen Entladungen und damit verbundenen Temperatur- und Oxidationseinwirkungen
  • keine Korrosionswirkung auf die Werkstücke
  • gute Filtrierbarkeit und somit gute Entfernung von Erosionsprodukten beim Einsatz wirkungsvoller Filter
  • chemisch neutral, hoch ausraffiniert und aromatenarm
  • hoher Flammpunkt, dadurch geringeres Gefährdungspotential

 

Technische Daten:

P 1059 P 1060
Aussehen: farblos, klar farblos, klar
Geruch: neutral neutral
Viskosität (20°C): 1,4 mm²/s 3,5 mm²/s
Dichte (15°C): ca. 0,76 g/cm³ ca. 0,81 g/cm³
Flammpunkt: ca. 62°C ca. 102°C
Aromatengehalt: < 10 ppm < 10 ppm

Honöl P 1166

Technische Informationen

Beschreibung und Anwendung:

Honöl P 1166 ist ein nicht wassermischbarer Kühlschmierstoff für die Feinstbearbeitung wie Honen, Feinbohren und Tieflochbohren. Unser Produkt ist chlorfrei und schwermetallfrei auf Basis hochraffinierter Grundöle und synthetische Additivkomponenten.

Honöl P 1166 erzielt auf Grund seiner sehr guten Benetzung eine ausgezeichnete Spülwirkung und besitzt ein gutes Absetzvermögen, wodurch die Honsteine freigehalten werden und griffig bleiben. Im Zusammenspiel mit der guten Kühlleistung werden lange Standzeiten der Schleifahlen und hohe Oberflächengüten erreicht.

Technische Daten:

P 1166
Aussehen: blassgelb, klar
Geruch: neutral
Viskosität (20°C): ca. 16 mm²/s
Dichte (20°C): ca. 0,88 g/cm³
Flammpunkt: ca. 130°C

Hölterol Multifunktionsöl Reihe

Technische Informationen

Anwednung / Leistungsbereich:

Die Multifunktionsöle der Hölterol MFO-Reihe umfasst Schneid- und Schmieröle in den Viskositätsklassen ISO VG 10, 22,32,46 und 68.
Aufgebaut auf hochraffinierten Grundölen und speziellen Additiven, die Alterungsbeständigkeit, Hochdruckeigenschaften und Anti-Verschleißeigenschaften gewährleisten weist die Hölterol MFO-Reihe ein gutes Schaumverhalten und eine weitgehende Vermeidung von Ölnebelbildung auf. Die Produkte der Hölterol MFO-Reihe können nicht nur als Metallbearbeitungsöle eingesetzt werden sondern erfüllen auch die Anforderungen der DIN 51524 Teil 2 (HLP Hydrauliköle).

Einsatzbereiche:

Hölterol MFO 10
Lagerschmieröl bei hohen Drehzahlen, spanabhebende Bearbeitung von Kleinteilen mit besonders guter Kühl- und Spülwirkung.

Hölterol MFO 22
Schmierung von Lagern bei geringer Belastung und höheren Drehzahlen, Hydrauliköl für Werkzeugmaschinen bei entsprechender Viskositätsanforderung, allgemeine spanabgebende Bearbeitung bei guter Kühl- und Spülwirkung.

Hölterol MFO 32
Lagerschmieröl bei mittleren Belastungen, Hydrauliköl HLP 32, spanabgebende Bearbeitung.

Hölterol MFO 46
Schmierung von Werkzeugmaschinen, leistungsfähiges Hydrauliköl, Schneidöl bei entsprechend höherer Viskositätsanforderung.

Hölterol MFO 68
Schmierung von Werkzeugmaschinen, leistungsfähiges Hydrauliköl.

Technische Daten:

MFO 10 MFO 22 MFO 32 MFO 46 MFO 68
Dichte bei 15°C (g/ml) DIN 51757: 0,88 0,87 0,87 0,88 0,88
Flammpunkt (°C) DIN ISO 2592: ca. 150 ca. 190 ca. 200 ca. 200 ca. 220
Viskosität bei 40°C (mm²/s) DIN 51562: 10 22 32 46 68

Hölterol Minimalmengenschmieröl Reihe

Technische Informationen

Anwednung / Leistungsbereich:

Die Hölterol MMSO – Reihe umfasst chlorfreie, nicht wassermischbare Schneid- und Mehrzwecköle in unterschiedlichen Viskositäten die den entsprechenden Bearbeitungsanforderungen und Nachbearbeitungsprozessen entsprechend konzipiert sind.
Aufbauend auf vollsynthetischen Kohlenwasserstoffen, die rückstandsfrei abtrocknen bzw. Grundölen modernster Raffinationsverfahren enthalten die Produkte der Hölterol MMSO-Reihe insbesondere spezielle Additive, die bei minimaler Dosierung in entsprechend für die Minimalmengenschmierung konzipierten CNC-Bearbeitungszentren durch die angepasste Kühl- und Schmierleistung die Bildung von Aufbauschneiden verhindern und somit hohe Werkzeugstandzeiten und gute Oberflächenqualitäten ermöglichen.
Die speziellen EP- und AW Wirkstoffe sowie synthetische Fettungskomponenten mit hervorragender Netz- und Schmierwirkung und Hochdruckeigenschaften verfärben Buntmetalle nicht. Die Hölterol MMSO-Reihe weist ein gutes Schaumverhalten auf, die Ölnebelbildung wird weitgehend verhindert.
Unsere Produkte stellen daher bei entsprechender Anlagenkonzeption eine ökonomische und ökologische Alternative zu wassermischbaren Kühlschmierstoffen dar.

Einsatzbereiche:

Hölterol MMSO 2
Zerspannung von Aluminium, Kupfer, Bronze, Messing. Umformung der o.g. Materialen bis
0,5 mm Stärke. Geruchsneutral, trocknet rückstandsfrei ab.

Hölterol MMSO 25
Schneidöl bei der Bearbeitung kleiner Werkstücke aus Stahl und Buntmetallen, Sägen von Stahl mittlerer Festigkeit bis 15 mm.

Hölterol MMSO 40
Schneidöl bei der Bearbeitung von Stahl höherer Festigkeit sofern eine höhere Viskosität verlangt wird.

Hölterol MMSO 46
Schneidöl zur Zerspannung von Stählen höherer Festigkeit, Schmierung von Werkzeugmaschinen, einsetzbar als Hydrauliköl.

Technische Daten:

MMSO 2 MMSO 25 MMSO 40 MMSO 46
Dichte bei 15°C (g/ml) DIN 51757: 0,77 0,87 0,88 0,88
Flammpunkt (°C) DIN ISO 2592: > 61 > 180 > 180 > 200
Viskosität bei 40°C (mm²/s) DIN 51562: n.b. 22 40 46

Hölterol Schleiföle

Technische Informationen

bei 40°C
Schleiföl HMSO ca. 15 >150

Hölterol Schneid- , Stanz- und Umformöle

Technische Informationen

 

bei 20°C bei 40°C
SO 300 EPS n.b. ca. 255 >250

Hölterol Schneid- , Stanz- und Umformöle

Spezialprodukte – Technische Informationen

 

chlorfrei bei 20°C bei 40°C
KFP 1 n.b. pastöse Suspension >180

 

chlorhaltig bei 20°C bei 40°C
P 1138 n.b. 100-210 >240

MINERALÖLPRODUKTE

Mineralölprodukte

Umfangreiche Eigenproduktion gemäß den gültigen Spezifikationen und Normen,
basierend auf Erstraffinaten namhafter westeuropäischer Mineralölkonzerne.

Auf Wunsch sind auch Produkte der bekannten Markenhersteller lieferbar.

Bettbahnöle 1029/T68 EP, 1029/T220 EP

Technische Informationen

Anwednungsbereich:

Unsere Bettbahnöle sind Sonderöle für die Bettbahnschmierung an Textil-, Papier- und Werkzeugmaschinen, insbesondere für kunststoffbeschichtete Gleitbahnen die eindeutiger Trend in der industriellen Fertigung sind.

Diese Gleitführungen verfügen über höchste Positionsgenauigkeit, was wiederum Voraussetzung ist, um hohe Oberflächengüten und engste Werkzeugtoleranzen zu erzielen.

Hölterhoff Gleitbahnöle sind demulgierend eingestellt und eignen sich für moderne NC- und CNC gesteuerte Automaten.

Eigenschaften:

Unsere Bettbahnöle 1029/T68 EP und 1029/T220 EP vereinen durch ihre spezielle Additivierung Haftvermögen mit langer Schmierwirkung auch im Grenzreibungsgebiet sowie entsprechenden Korrosionsschutz. Ein Durchdrücken des Schmierfilms und sogenannte Stick-Slip Bewegungen (Ruck-Gleiten) werden wirksam verhindert.

Technische Daten:

1029/T68 EP 1029/T220 EP
Kennzeichnung: CGLP 68 DIN 51502 CGLP 220 DIN 51502
Viskosität (40°C): 68 mm²/s DIN 51562 220 mm²/s DIN 51562
Dichte (20°C):^ ca 0,87g/ml DIN 51757 ca. 0,89g/ml DIN 51757
Flammpunkt COC (°C): >220 DIN ISO 2592 >250 DIN ISO 2592
Kupferkorrosion (3h, 100°C): 1 A ASTM D 130 1 A ASTM D 130
Haftreibwert SKC 3-GG25: 0,075 0,091
Haftreibwert GG25-GG25: 0,140 0,150
Brugger-Test: >30N/mm² >30N/mm²
FZG-Test: Kraftstufe >12 DIN 51354 Kraftstufe >12 DIN 51354

 

Für spezielle systembedingte oder anwendungstechnische Bedingungen sind auch andere Viskositätseinstellungen möglich.

Getriebeöle

Technische Informationen

Hölterhoff Getriebeöle sind Industriegetriebeöle auf Basis von hochwertigen paraffinbasischen Solventraffinaten und schwermetallfreien synergetisch wirkenden Additiven zur Erhöhung des Korrosionsschutzes, der Alterungsbeständigkeit sowie zur Verminderung des Freßverschleißes im Mischreibungsgebiet. Die Anforderungen für CL-Getriebeöle nach DIN 51517 T2 und CLP-Getriebeöle nach DIN 51517 Teil 3 werden erfüllt.

Unsere Getriebeöle sind in gängigen ISO-Viskositätsklassen ISO VG 10 bis ISO VG 320 (DIN 51519) verfügbar, Sondereinstellungen sind auf Anfrage möglich.

Physikalische Daten:

Getriebeöle
CL, CLP
Viskosität 40°C (mm²/)
DIN 51562 T1
Dichte 15°C (g/cm³)
+0,005 DIN 51757
Flammpunkt (°C)
DIN ISO 2592
10 10±1 0,885 >140
22 21±2 0,865 >190
32 31±3 0,875 >210
46 45±4 0,880 >230
68 65±6 0,885 >230
100 100±10 0,885 >230
150 150±15 0,890 >230
220 220±20 0,890 >230
320 300±30 0,895 >230

Hydrauliköle

Technische Informationen

Hölterhoff Hydrauliköle sind auf Basis von hochwertigen solvent Mineralölerstraffinaten und darauf abgestimmten synergetisch wirkenden Additive zur Erhöhung des Korrosionsschutzes, der Alterungsbeständigkeit und des Verschleißschutzes aufgebaut.

Die Anforderungen für Hydrauliköle HL nach DIN 51524 T1, Hydrauliköle HLP und HLPD nach DIN 51524 T2 werden erfüllt und übertroffen.

Unsere Hydrauliköle sind in den gängigen ISO-Viskositätsklassen ISO VG 10 bis ISO VG 220 (DIN 51519) verfügbar, Sondereinstellungen sind auf Anfrage möglich.

Physikalische Daten:

Hydrauliköle
Hl, HLP, HLPD
Viskosität 40°C (mm²/s)
DIN 51562 T1
Dichte 15°C (g/cm³)
+0,005 DIN 51757
Flammpunkt (°C)
DIN ISO 2592
10 10±1 0,885 >140
22 21±2 0,865 >190
32 31±3 0,875 >210
46 45±4 0,880 >230
68 65±6 0,885 >230
100 100±10 0,885 >230
150 150±15 0,890 >230
220 220±20 0,890 >230

Kompressorenöle VDL 46, 68, 100

Technische Informationen

In den Viskositätsklassen ISO 46, 68 und 100 führen wir Hochleistungsverdichteröle für den Einsatz in Schrauben- und Vielzellenkompressoren zur Verdichtung von Luft.

Unsere Kompressorenöle verdanken ihre herausragenden Eigenschaften den ausgewählten Grundölen und den darauf abgestimmten Additiven.

Zu diesen Eigenschaften gehören eine hohe Alterungsbeständigkeit, guter Korrosionsschutz und guter Verschleißschutz neben einen praxisgerechten Demulgiervermögen.

Unsere Öle erfüllen die Anforderungen gemäß DIN 51506 VDL.

Maschinenöle

Technische Informationen

Hölterhoff Maschinenöle sind hochausraffinierte Mineralöle mit ausgezeichneter Alterungsstabilität. Sie genügen in vielen Fälle zur störungsfreien, dauerhaften Schmierung von Maschinen, wenn die zu schmierende Maschine keinen starken Temperaturschwankungen unterliegt oder die von einer Zentralschmierung versorgten Schmierstellen keine sehr unterschiedlichen Temperaturen und / oder Viskositätsanforderungen aufweisen.

Unsere Maschinenöle sind in unterschiedlichen Viskositätsklassen lieferbar und somit auf einen breiten Anwendungsbereich ausgelegt. Dabei ist zu beachten, dass die Verwendung höher viskoser Öle, um auch kritische Schmierstellen mit Sicherheit im Bereich der verschleißfreien Vollschmierung zu betreiben, mit erhöhter innerer Reibung und somit erhöhter Lagererwärmung und beschleunigter Alterung verbunden ist.

Auch Kälteeigenschaften (Pour Points. techn. Daten) stehen in Beziehung zu Viskosität und haben z. B. Bedeutung, wenn Maschinen in ungeheizten Räumen oder im Freien betrieben werden.

Dabei sollte der Pour Point ca. 5 – 10 ° C tiefer liegen als die niedrigste Gebrauchstemperatur.

Teschnische Daten:

Maschinenöle
kin. Viskosität 40°C (mm²/s)
Dichte 15°C (g/cm³)
+0,005 DIN 51757
1016 ca. 8 < -30
1017 ca. 32 < -12
1018 ca. 22 < -12
1019 ca. 46 < -11
1020 ca. 68 < -9
1021 ca. 120 < -9

 

Weitere Viskositätseinstellungen auf Anfrage möglich.

Bei höheren Temperaturen und Anforderungen an die Alterungsstabilität bzw. Belastung sind unsere Schmieröle 1029 CL bzw. 1029 CLP einzusetzen, im allg. geben die Maschinenhersteller Viskositäts- oder Schmierstoffvorschriften für ihre Maschinen an.

Spindelöle

Technische Informationen

Unsere Spindelöle sind niedrigviskose bis mittelviskose leichtlegierte Öle und somit besonders geeignet für Spindeln, bei denen neben der Schmierung eine gute Kühlung erforderlich ist.

Unsere Produkte besitzen auf Grund der speziell aufeinander abgestimmten Additivkomponenten erhöhte Gleitfähigkeit, verbesserten Korrosionsschutz und hohe Alterungsbeständigkeit, sodass praktisch keine Neigung zum Verharzen besteht.

Die Auswahl des geeigneten Spindelöls ist abhängig von der Laufgeschwindigkeit der Spindeln.

Teschnische Daten:

1059 T EP ca. 2,0 bei 20°C ca. 62
P 602 EP ca. 2,2 bei 20°C ca. 65
1016 EP ca. 9 bei 40°C >150
1018 EP ca. 22 bei 40°C >190

Wärmeträgeröle

Technische Informationen

Unsere Wärmeträgeröle dienen der indirekten und gut steuerbaren Übertragung von Wärme für ein schonende Beheizung und/oder Abkühlung von drucklosen Industrieanlagen.

Die Wärmeträgeröle Thermo 17 und Thermo 18 sind nicht korrosiv, gut pumpbar und haben bei hohen Temperaturen eine ausreichende spezifische Wärme und niedrige Viskosität, welche für die Wärmeübertragung wichtig ist.

Unsere Wärmeträgeröle besitzen einen engen Siedeschnitt.

Bei der Auswahl des passenden Öles ist unbedingt zu beachten, dass die Vorlauftemperatur mindestens 40°C unter der Cracktemperatur und der Siedebeginn mindestens 20°C über der Vorlauftemperatur liegt.

Teschnische Daten:

Zentralschmieröle CGLP

Technische Informationen

Anwednungsbereich:

Unsere Zentralschmieröle CGLP sind Sonderöle für Bettbahnschmierung, Getriebe, Lager, Bolzen und Gleitführungen an Textil-, Papier und Werkzeugmaschinen, insbesondere für kunststoffbeschichtete Gleitbahnen ohne fadenziehende Haftzusätze. Die Produkte erfüllen auch die Anforderungen der DIN 51524, Teil 2 (HLP-Hydrauliköle) und DIN 51517, Teil 3 (CLP-Getriebeöle).

Eigenschaften:

Die Zentralschmieröle CGLP sind Hochleistungs-Mehrzweck-Öle auf Basis von alterungsbeständigem Grundöl und verschleiß- und korrosionsschützenden Zusätzen mit langer Schmierwirkung auch im Grenzreibungsgebiet. Unsere Produkte enthalten eine ausgewählte Wirkstoffkombination von Hochdruckadditiven durch die das ruckweise Gleiten (stick-slip) bei minimaler Gleit- bzw. Vorschubgeschwindigkeit verhindert wird. Eine Rost- und Fleckenbildung an Gleit- und Bettbahnen wird wirksam verhindert.

Zentralschmieröl CGLP 220 ist insbesondere geeignet für langsame Bewegungen unter starker Belastung bei schweren Werkzeugmaschinen und senkechten Säulenführungen an Stanzen und Pressen.

Unsere Zentralschmieröle CGLP weisen exzellente Demulgiereigenschaften gegenüber Kühlschmierstoffemulsionen und -lösungen auf und sind für alle Schmierarten geeignet wie Druck-, Umlauf- und Tauchschmierung sowie für die Schmierung mittels Ölkanne von Hand.

Technische Daten:

ISO VG 32 ISO VG 46 ISO VG 68 ISO VG 100 ISO VG 150 ISO VG 220
Dichte bei 15°C (g/ml) DIN 51757: ca. 0,87 ca. 0,88 ca. 0,88 ca. 0,89 ca. 0,89 ca. 0,90
Flammpunkt COC (°C) DIN ISO 2592: >200 >210 >240 >240 >245 >250
Pourpoint (°C) DIN ISO 3016: ca. -15 ca. -12 ca. -12 ca. -10 ca. -8 ca. -6
Viskosität bei 40°C (mm²/s) DIN 51562: 32 46 68 100 150 220
FZG Test (Kraftstufe) DIN 51354 >12 >12 >12 >12 >12 >12

SCHLEIFMITTEL

Schleifmittel

Unsere wassermischbaren synthetischen Konzentrate,der Marke  Hölterol®, entsprechen den aktuellen technischen Richtlinien.
Sie zeichnen sich durch gutes Korrosionsschutzverhalten,
hohe Widerstandsfähigkeit gegen Mikroorganismen, geringe Schaumbildung und hervorragende Kühlwirkung aus.

Hölterol CF 100

Technische Informationen

Beschreibung:

Hölterol CF 100 ist ein synthetisches, mineralölfreies, wassermischbares Kühlschmierstoffkonzentrat. Dieses Konzentrat verfügt über sehr gute Korrosionsschutzeigenschaften und wird bevorzugt bei Schleifoperationen eingesetzt. Das Produkt ist nicht geeignet für die Bearbeitung von NE–Metallen.

Eine extreme Schaumarmut der Gebrauchslösung, sowie eine hervorragende Hautverträglichkeit zeichnen dieses Produkt aus.

Unser Kühlschmierstoff ist biostabil und diethanolaminfrei und erfüllt alle arbeitsmedizinischen Forderungen.

Technische Daten:

Dichte (20°C): 1,11 g/cm³
pH-Wert 5%-ig 9,6
Korrosionsschutz: 4%-ig Note 0
Schaumverhalten: sehr gut Schütteltest
Refraktormeterwert: 2,2
Mineralölgehalt: 0%

 

 

Die Bereitung der Betriebslösung erfolgt durch langsames Eingießen in vorgelegtes Trinkwasser unter gleichzeitigem gründlichen Umrühren oder mit Hilfe von automatischen Mischgeräten.

Die Einsatzempfehlung lautet 3-5% für Schleifvorgänge, als Korrosionsschutz für ein evtl. vorhandenes Nachtauchbecken 10%.

Konzentrationskontrollen von Betriebslösungen erfolgen am besten mit einem Handrefraktometer.

Hölterol CF 150

Technische Informationen

Beschreibung:

Hölterol CF 150 ist ein synthetisches, mineralölfreies, wassermischbares Kühlschmierstoffkonzentrat. Dieses Konzentrat verfügt über sehr gute Korrosionsschutzeigenschaften und wird bevorzugt bei Schleifoperationen eingesetzt. Das Produkt ist nicht geeignet für die Bearbeitung von NE–Metallen.

Eine extreme Schaumarmut der Gebrauchslösung, sowie eine hervorragende Hautverträglichkeit zeichnen dieses Produkt aus.

Unser Kühlschmierstoff ist biostabil und diethanolaminfrei und erfüllt alle arbeitsmedizinischen Forderungen.

Technische Daten:

Dichte (20°C): 1,11 g/ml DIN 51757
pH-Wert 5%-ig 10,0
Korrosionsschutz: 3,5% Note 0 DIN 51360 T2
Schaumverhalten: sehr gut Schütteltest
Refraktormeterwert: 2,5
Mineralölgehalt: 0%

 

Die Bereitung der Betriebslösung erfolgt durch langsames Eingießen in vorgelegtes Trinkwasser unter gleichzeitigem gründlichen Umrühren oder mit Hilfe von automatischen Mischgeräten.

Die Einsatzempfehlung lautet 3-5% für Schleifvorgänge, als Korrosionsschutz für ein evtl. vorhandenes Nachtauchbecken 10%.

Konzentrationskontrollen von Betriebslösungen erfolgen am besten mit einem Handrefraktometer.

Hölterol CF 170

Technische Informationen

Beschreibung:

Hölterol CF 170 ist ein synthetisches, mineralölfreies, wassermischbares Kühlschmierstoffkonzentrat. Dieses Konzentrat verfügt über sehr gute Korrosionsschutzeigenschaften und wird bevorzugt bei Schleifoperationen eingesetzt. Das Produkt ist nicht geeignet für die Bearbeitung von NE–Metallen.

Eine extreme Schaumarmut der Gebrauchslösung, sowie eine hervorragende Hautverträglichkeit zeichnen dieses Produkt aus.

Unser Kühlschmierstoff ist biostabil und diethanolaminfrei und erfüllt alle arbeitsmedizinischen Forderungen.

Technische Daten:

Dichte (20°C): 1,11 g/ml DIN 51757
pH-Wert 5%-ig 10,0
Korrosionsschutz: 3,5% Note 0 DIN 51360 T2
Schaumverhalten: sehr gut Schütteltest
Refraktormeterwert: 2,5
Mineralölgehalt: 0%

 

Die Bereitung der Betriebslösung erfolgt durch langsames Eingießen in vorgelegtes Trinkwasser unter gleichzeitigem gründlichen Umrühren oder mit Hilfe von automatischen Mischgeräten.

Die Einsatzempfehlung lautet 3-5% für Schleifvorgänge, als Korrosionsschutz für ein evtl. vorhandenes Nachtauchbecken 10%.

Konzentrationskontrollen von Betriebslösungen erfolgen am besten mit einem Handrefraktometer.

Hölterol CF 220

Technische Informationen

Beschreibung:

Hölterol CF 220 ist ein synthetisches, mineralölfreies, borsäurefreies, wassermischbares Kühlschmierstoffkonzentrat. Dieses Konzentrat verfügt über sehr gute Korrosionsschutzeigenschaften und wird bevorzugt bei Schleifoperationen eingesetzt. Buntmetallbearbeitung bedingt möglich, gegebenenfalls ist eine Additivierung mit BUI TT 30 notwendig.

Eine extreme Schaumarmut der Gebrauchslösung, sowie eine hervorragende Hautverträglichkeit zeichnen dieses Produkt aus.

Unser Kühlschmierstoff ist biostabil und diethanolaminfrei und erfüllt alle arbeitsmedizinischen Forderungen.

Technische Daten:

Dichte (20°C): 1,11 g/cm³
pH-Wert 5%-ig 9,9
Korrosionsschutz: 5% Note 0
Schaumverhalten: sehr gut Schütteltest
Refraktormeterwert: 3,0
Mineralölgehalt: 0%

 

Die Bereitung der Betriebslösung erfolgt durch langsames Eingießen in vorgelegtes Trinkwasser unter gleichzeitigem gründlichen Umrühren oder mit Hilfe von automatischen Mischgeräten.

Die Einsatzempfehlung lautet 3-5% für Schleifvorgänge, als Korrosionsschutz für ein evtl. vorhandenes Nachtauchbecken 10%.

Konzentrationskontrollen von Betriebslösungen erfolgen am besten mit einem Handrefraktometer.

Hölterol CF 240

Technische Informationen

Beschreibung:

Hölterol CF 240 ist ein synthetisches, mineralölfreies, borsäurefreies, wassermischbares Kühlschmierstoffkonzentrat. Dieses Konzentrat ist speziell gegen Kobalt-Auswaschungen inhibiert. Die Lösungen verfärben sich daher nicht dunkel, sondern bleiben transparent und führen keine gesundheits- und abwasserschädlichen Kobaltsalze mit sich.

Zur Vermeidung von Schaum ist ein Filtrieren erforderlich, da Kobaltausfällungen zusammen mit dem Abrieb den Schaum stabilisieren.

Technische Daten:

Dichte (20°C): 1,09 g/cm³
pH-Wert 5%-ig 9,3
Korrosionsschutz: 3%-ig Note 0
Schaumverhalten: sehr gut Schütteltest
Refraktormeterwert: 1,5
Mineralölgehalt: 0%

 

Die Bereitung der Betriebslösung erfolgt durch langsames Eingießen in vorgelegtes Trinkwasser unter gleichzeitigem gründlichen Umrühren oder mit Hilfe von automatischen Mischgeräten.

Die Einsatzempfehlung lautet 3 – 4 % für Schleifvorgänge.

Konzentrationskontrollen von Betriebslösungen erfolgen am besten mit einem Handrefraktometer.

Hölterol CF 250

Technische Informationen

Beschreibung:

Hölterol CF 250 ist ein synthetisches, mineralölfreies, borsäurefreies, wassermischbares Kühlschmierstoffkonzentrat. Dieses Konzentrat verfügt über sehr gute Korrosionsschutzeigenschaften und wird bevorzugt bei Schleifoperationen eingesetzt.

Eine Schaumarmut der Gebrauchslösung zeichnet dieses Produkt aus.

Unser Kühlschmierstoff ist biostabil und diethanolaminfrei und erfüllt alle arbeitsmedizinischen Forderungen gemäß TRGS 611.

Technische Daten:

Dichte (20°C): ca. 1,12 g/cm³ DIN 51757
pH-Wert 5%-ig 9,3
Korrosionsschutz: 4%-ig Note 0 DIN 51360 T2
Schaumverhalten: gut Schütteltest
Refraktormeterwert: 1,8
Mineralölgehalt: 0%

 

Die Bereitung der Betriebslösung erfolgt durch langsames Eingießen in vorgelegtes Trinkwasser unter gleichzeitigem gründlichen Umrühren oder mit Hilfe von automatischen Mischgeräten.

Die Einsatzempfehlung lautet 3-5 % für Schleifvorgänge, als Korrosionsschutz für ein evtl. vorhandenes Nachtauchbecken 10%.

Konzentrationskontrollen von Betriebslösungen erfolgen am besten mit einem Handrefraktometer.

SCHMIERFETTE

Schmierfette

Unsere umfangreiche Produktpalette für alle Anwendungsgebiete reicht vom einfachen Abschmierfett über Gleitlager- und Wälzfette bis zu Hochtemperatur- und Spezialschmierfetten.

Mehrzweckfett 1051 EP

Technische Informationen

Beschreibung:

Wälz- und Gleitlagerungen aller Art bei allen für Fettschmierung zulässigen Gleitgeschwindigkeiten und gleichzeitig höchsten Druckbelastungen.
Einsatztemperaturbereich von – 20° C bis + 120 °C (kurzeitig +140°C).
Nachschmierfristen und Nachschmiermengen sind entsprechend den Betriebsbedingungen zu berücksichtigen.

Verwendung:

Minderung von Reibung und Verschleiß auch bei hohen Belastungen, Schutz vor Korrosion insbesondere bei Anwesenheit von Wasser.

Konsistenzeinteilung nach DIN 51 818:       NLGI-Klasse 2

Mögliche Bezeichnung nach DIN 51 502:    KP ZK – 20

Eigenschaften:

Universell einsetzbares Wälz- und Gleitlagerfett mit Korrosionsschutz- und Hochdruckzusätzen
(EP-Additive). Die ausgewählte Wirkstoffkombination gewährleistet neben hervorragendem EP-Eigenschaften hohe Alterungsbeständigkeit und zuverlässigen Korrosionsschutz. Dieses Mehrzweckfett 1051 EP ist besonders scherstabil, temperaturbeständig, wasserbeständig, in Zentralschmiersystemen förderbar. Die beschriebenen Eigenschaften bewirken:

Universellen Einsatz für alle Maschinenanlagen, somit Verkleinerungen der Vorratshaltung von vielen Produkten. Erhöhung der Wirtschaftlichkeit infolge deutlich verlängerter Nachschmierintervalle. Senkung von Reparaturkosten durch Verminderung von Reibung und Verschleiß. Erhöhung der Betriebssicherheit aufgrund großer schmierungstechnischer Reserven.

Einsatzbeispiele:

Arbeits- und Stützwalzenlager aller Walzengerüste, Warm- und Kaltscherenlager, Gelenksteine und Spindeln. Wälz- und Gleitlagerungen, Gleitbahnen und Gleitführungen von Schmiedehämmern und Pressen, LKW-Achsenlager und Antriebsstrang.

Technische Daten:

Dickungsmittel: Li/Ca – Hydroxystearat
Walkpenetration (1/10mm): 265-295 DIN ISO 2137
Tropfpunkt (°C): >170 IP 396
EMCOR Korrosionstest: Korr.-Grad 0/0 DIN 51802
Grundöl: Mineralöl
Kin. Viskosität (40°C): ca. 100 mm²/s DIN 51562

Besonderes:

Die angegebenen Daten sind Anhaltswerte. Abweichungen innerhalb der üblichen Toleranzen können auftreten, beeinträchtigen jedoch nicht die Schmierstoffqualität. Weitere Daten auf Anfrage.

Mehrzweckfett 1051 M

Technische Informationen

Beschreibung:

Schmierung von Wälz- und Gleitlagern sowie Gleitflächen in einem Gebrauchstemperaturbereich von – 20 ° C bis + 120 °C, kurzzeitig bis 140°C, bei normalen Belastungen und bei allen für Fettschmierung zulässigen Gleitgeschwindigkeiten.

Verwendung:

Minderung von Reibung und Verschleiß, Unterstützung der Abdichtungen, Schutz vor Korrosion.

Konsistenzeinteilung nach DIN 51 818:       NLGI-Klasse 2

Mögliche Bezeichnung nach DIN 51 502:    K 2 K –30

Besondere Eigenschaften:

Besondere Eigenschaften
Die Anforderungen an ein Schmierfett K 2 K nach DIN 51825 werden durch Mehrzweckfett 1051 M weit übertroffen. Durch eine ausgewählte Wirkstoffkombination wird eine zuverlässiger Korrosionsschutz und eine hohe Alterungsbeständigkeit erreicht. Auch bei Wasseraufnahme bleibt das Fett walkstabil und korrosionsschützend.

Mehrzweckfett 1051 M ist in Zentralschmieranlagen mit üblichen Rohrleitungsquerschnitten gut förderbar.

Mehrzweckfett 1051 M ist ein Universalfett für alle Industriebereiche, bei denen hinsichtlich Temperatur und Belastung normale Bedingungen vorherrschen. Das Fett enthält keine Festschmierstoff-Anteile.

Einsatzbeispiele:

Förderrollenlager, Elektromotorlager, Achsenrollenlager im Bahnbetrieb auch bei höheren Geschwindigkeiten und bei Wasserzutritt, lebensdauergeschmierte Kfz-Lagerungen, als Abschmierfett in Bau- und Landmaschinen, u.v.a.m.

Andere Lieferformen:

Mehrzweckfett 1051 M 1
Fett mit Konsistenz entsprechend NLGI-Klasse 1 für den Einsatz in Zentralschmieranlagen mit schwierigen Förderbedingungen.

Mehrzweckfett 1051 M 3
Fett mit Konsistenz entsprechend NLGI-Klasse 3 für ein besonderes gutes Abdichtungsverhalten.

Technische Daten:

Dickungsmittel: Li/Ca – Hydroxystearat
Walkpenetration (1/10mm): 265-295 DIN ISO 2137
Tropfpunkt (°C): >170 IP 396
EMCOR Korrosionstest: Korr.-Grad 0/0 DIN 51802
Grundöl: Mineralöl
Kin. Viskosität (40°C): ca. 100 mm²/s DIN 51562

Besonderes:

Die angegebenen Daten sind Anhaltswerte. Abweichungen innerhalb der üblichen Toleranzen können auftreten, beeinträchtigen jedoch nicht die Schmierstoffqualität. Weitere Daten auf Anfrage.

Schließsystemfett Soft

Technische Informationen

Anwendungsbereich:

Schließsystemfett Soft ist ein silikonfreies, synthetisches Mehrzweckfett, das aufgrund seiner besonderen Rezeptur Reibung und Verschleiß mindert, Stick-slip verhindert und sich durch ein extrem gutes Tieftemperaturverhalten auszeichnet.
Das Gleitverhalten von Werkstoffpaarungen wird durch den deutliche reduzierten Reibwert wesentlich verbessert.

Technische Daten:

Dickungsmittel: Polyharnstoff
Walkpenetration (1/10mm): 320-350 DIN ISO 2137
Tropfpunkt (°C): >200 IP 396
Gebrauchstemperaturbereich: -60°C bis +140°C
Grundöl: synthetischer Kohlenwasserstoff
Korrosionsprüfung auf Kupfer (24h/100°C): Korrosionsgrad 1 DIN 52811
Kurzbezeichnung nach DIN 51502: KHC 0-1N-60

Besonderes:

Die angegebenen Daten sind Anhaltswerte. Abweichungen innerhalb der üblichen Toleranzen können auftreten, beeinträchtigen jedoch nicht die Schmierstoffqualität. Weitere Daten auf Anfrage.

Unsere Merkblätter und technischen Informationen sollen nach bestem Wissen beraten, der Inhalt dieser ist jedoch ohne Rechtsverbindlichkeit.
Bitte beachten Sie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.